Online-ShopShopping for Charity Ratgeber TodesfallTrauersprüche Festtage & Heilige
    Unser Sortiment

Ratgeber für den Todesfall

Anweisungen für den Todesfall

Wenn wir uns mit dem eigen Ableben befassen, verweilen wir in Gedanken mit Sicherheit bei den Menschen, welche uns nahe stehen. Dereinst, wenn die Zeit für uns gekommen ist und wir diese Welt verlassen, werden die Hinterblieben schwere Stunden durchleben. Helfen wir ihnen, in dem wir uns rechtzeitig Gedanken über das „Danach“ machen. Hinterblieben sind oft hilflos. Fragen sich, was für Vorstellungen der Verstorbene in Bezug auf die Trauerfeier und Ruhestätte hatte. Diese Unsicherheit für nicht selten zu Schuldgefühlen, welche über Jahre das Leben dieses Menschen belastet. Helfen wir ihnen, indem wir unsere Wünsche klar zum Ausdruck bringen. Geben wir ihnen  ein Dokument, in welchem sie die nötigen Angaben finden um die Pflichten, welche Sie noch zu erledigen haben, ohne langwieriges suchen, bewältigen können.

Zum Ausfüllen von Hand. Anweisung für den Todesfall. Formular als PDF-Datei

Zum Ausfüllen mit Word. Anweisung für den Todesfall als DOC-Datei

 

Wissenswertes zum Testament ~ Vorsorge für die Nächsten

Der Gedanke an den eigenen Tod, die Vorstellung, endgültig Abschied nehmen zu müssen, verunsichert. Gerade deshalb ist es wichtig festzuhalten, was nach dem Tod mit dem Nachlass geschehen soll. Viele Menschen scheuen sich, ein Testament zu errichten. Es muss uns bewusst sein, ein Testament ist nicht nur für reiche Leute sinnvoll. Mit einem klaren Testament lassen sich  die schmerzlichen Erfahrungen vermeiden, die viele Menschen, im Zusammenhang mit Erbstreitigkeiten, machen mussten. Der Ratgeber der Stiftung Pro Senectute ist ein sinnvolles Hilfsmittel, um sich in Ruhe mit dieser Materie auseinander zusetzen.


Ratgeber der Stiftung Pro Senectute lesen

Patientenverfügung

Mit der Patientenverfügung haben Sie die Gewissheit, dass Ihr Wille bezüglich medizinischer Behandlung auch dann respektiert wird, wenn Sie ihn nicht mehr selber äussern können.
Die Patientenverfügung des Roten Kreuzes Kanton Zürich, die gemeinsam mit Dialog Ethik ausgearbeitet wurde, regelt alle wichtigen Fragen um Leben und Tod. Zudem entlastet die schriftliche Willensäusserung die Angehörigen und das medizinische Personal bei schwierigen Entscheidungen.
Das SRK ergänzt seine Patientenverfügung, durch ein telefonisches oder individuelles Beratungsangebot. Letztlich geht es um die Entscheidung, ob das Leben durch medizinische Massnahmen verlängert werden soll oder nicht. Sie können die SRK Patientenverfügung       kostenlos herunterladen oder für CHF 12.-- (exkl. MwSt. und Versandkosten) über diesen Link, beim Roten Kreuzes Kanton Zürich in gedruckter Form bestellen
.

 
Ratgeber nach einem Todesfall

Was müssen Sie nach einem Todesfall tun?

Todesfall zu Hause: Hausarzt/Notfallarzt benachrichtigen. Dieser stellt die Todesbescheinigung aus.
Tod infolge eines Unfalls oder Suizid: Notfallarzt (Tel. Nr. 1811 oder 1818) und                    Polizei (Tel. Nr. 117) benachrichtigen. Die Polizei muss nicht nur bei Verkehrsunfällen und Suiziden, sondern auch bei Arbeits-, Haushalts- und sonstigen Unfällen beigezogen werden.
Todesfall in Spital oder Heim: Die Spital- oder Heimverwaltung leitet die erforderlichen Unterlagen direkt an das zuständige Zivilstandsamt weiter und orientiert die Angehörigen über die notwendigen Formalitäten.
Meldung an:
Zivilstandsamt/ Gemeinde Alle Todesfälle sind von den Angehörigen so schnell als mglich dem Zivilstandsamt am letzten Wohnort des Verstorbenen mitzuteilen


Ganzer Ratgeber lesen

 

Formulare

Organspenderausweis
 

Hinweis: Die unten aufgeführten Formulare werden vom Bezirksgericht Zürich der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt und  befinden sich auf ihrem Surfer. Die jeweilige Zustelladresse, erfahren Sie bei Ihrer Wohngemeinde.

Bescheinigung für Auskunft

Ausschlagung

Erbschaftskonkurs

Registrierung von Geburt und Tod

Verschollenerklärung

Gerichtliche Feststellung von Leben und Tod